Topmenü

DramaQueen auch für Prosaautoren?

Des öfteren wird die Idee an uns herangetragen, DramaQueen für das Prosaschreiben zu erweitern. Ein kleiner Austausch darüber entwickelte sich bereits in den Kommentaren am Ende unserer Feature-Seite.
Unsere „Heimat“ ist das Filmemachen – deswegen haben wir DramaQueen für Filmemacher entwickelt – und dies soll auch weiterhin unsere erste Priorität sein. Momentan arbeiten wir also daran, unsere 1.0-Version für das Entwickeln und Schreiben von Filmen auf den Weg zu bringen, die alle gewünschten Anforderungen erfüllt. Falls bei unseren Nutzern jedoch auch der Wunsch nach einer Prosa-Version von DramaQueen entstehen sollte, sind wir hierfür sehr offen. (Mögliche Erwartungen, dass dies schon in nächster Zeit der Fall sein wird, müssen wir allerdings etwas dämpfen, da wir uns aktuell wie gesagt ganz auf Drehbuch und Film fokussieren.)

Daher möchten wir gerne bereits jetzt Feedback und Ideen von Prosaautoren sammeln. Da wir selbst nur private Erfahrungen im Prosaschreiben haben, wären wir sehr interessiert an einer Art „Wunschliste“, welche Anpassungen und Features speziell für das Schreiben von Romanen oder Erzählungen hilfreich wären und wie diese aussehen könnten. Erste konkrete Umsetzungsvorschläge für DramaQueen PROSA haben wir bereits bekommen: Anregungen wie das Strukturieren in „Kapiteln“, die Formatierung in Normseiten oder eine Umfangs- und Pensumsverwaltung.
Schreiben Sie uns Ihre Ideen! Es wäre wunderbar, wenn so eine gemeinsame Vision von aktiven Prosaautoren zu einem praktischen und inspirierenden Arbeitstool entstehen könnte!*

* Update: Die PROSA-Ausführung ist fest für 2014 geplant. Unser aktueller Plan sieht vor, dass wir innerhalb der gleichen Version verschiedene Vorlagen (für Drehbücher, Romane, Theaterstücke, Hörspiele) anbieten werden. Bereits angelegte DQ-Projekte werden dann zwischen den verschiedenen Vorlagen konvertierbar sein.

12 Responses to DramaQueen auch für Prosaautoren?

  1. Matthias 29. Dezember 2012 at 12:06 #

    Lieber Joachim,
    das ist ja eine gute Nachricht, dass ihr euch mittelfristig mit einer Version für Prosaautoren befassen wollt. Ich werden eueren Vorschlag eine Art Wunschliste zu formulieren demnächst aufgreifen und die Punkte, die ich mir bereits notiert habe zusammenfassen. Im Moment kann ich nur sagen, dass man auch mit DramaQueen schon sehr weit kommt. Das gilt vor allem für Autoren, die ihre Romane vorab durchplotten und strukturieren, bevor sie mit dem eigentlichen Schreiben beginnen. Ich würde sagen, mit der jetzigen Version kommt man mindestens zu einem sehr gut ausgearbeiteten Exposé. Es gibt natürlich viele Autoren, die sich einfach durch eine Geschichte „durchschreiben“, das funktioniert auch, kann aber (bekanntlich) enorme Umwege bedeuten. Ich denke, dass der Plot nicht das Problem ist, vielmehr geht es um das innere Thema der Geschichte, sowie um die Figuren und Stimmungen in den einzelnen Kapiteln. Das alles ineinander zu verschränken, und zu etwas organischem zu machen ist nicht leicht. Dafür ist eine Erste Fassung von 16 bis 20 Seiten sehr hilfreich und das geht sehr gut mit euerem Programm. Wenn man dann so weit ist, kommen weitere Wünsche. Die werde ich euch demnächst schicken. Bis dahin liebe Grüße,

    Matthias Wittekindt

  2. R. Biester 26. Dezember 2013 at 15:54 #

    Hallo!

    mich interessiert Dramaqueen für Prosaautoren. Ist es später möglich, ein bestehendes Dramaqueenprogramm in das Dramaqueen für Prosaautoren umzutauschen, sobald ihr es auf den Markt gebracht habt, oder nur durch einen Neukauf möglich.

    Danke im Voraus fürs Antworten und wünsche dem Team einen guten Rutsch ins 2014

    Liebe Grüße
    Renate Biester

    • DramaQueen 27. Dezember 2013 at 11:00 #

      Vielen Dank für Ihr Interesse an der kommenden PROSA-Version von DramaQueen!
      Wenn Sie DramaQueen bereits jetzt kaufen, bekommen Sie von uns die Garantie, dass Sie Ihre bereits erworbene MOVIE-Lizenz kostenlos gegen eine PROSA-Lizenz eintauschen können. (Evtl. werden wir beide Ausführungen – MOVIE und PROSA – sogar innerhalb einer Version anbieten.)
      Auch bereits angelegte DramaQueen-Projekte werden in die neue PROSA-Version konvertierbar sein.
      Ihnen auch einen guten Start ins neue Jahr!

  3. Walter Kuhn 13. Januar 2014 at 16:46 #

    Hallo
    das finde ich eine sehr gute Idee.
    Ich nutze Dramaqueen erst kurz, mit dem Ziel, kleinere Geschichten durchaus auch als Comic als realisieren, aber eben besser abgestützt als durch reine Comic-Software.
    Daneben ist aber auch das Prosaschreiben für mich interessant, ich habe ein grösseres Manuskript (unfertig), für dass ich um bessere Unterstützung als Word froh wäre.

    Ich stimme von den Features her Matthias Wittekindt (s.o.) zu; auch bei Prosa braucht es Chacatere, Schauplätze, Spannungsbogen etc…

    Für mich wäre es spannend, eine Software zu haben, die Filme (plus Comics) plus Prosa unterstützt.
    Best Grüsse
    Walter Kuhn

  4. Sabine Besse 15. Januar 2014 at 02:25 #

    Ich bin sehr angetan von Drama-Queen, insbesondere die visuelle Darstellung der Spannungsbögen und die separate Ansicht verschiedener Storylines hat es mir angetan.

    Da ich intensiv mit Scrivener arbeite, wäre es genial, eine entsprechende Export-Funktion für das entwickelte Textmaterial zu haben.

    • evi 23. Januar 2014 at 17:12 #

      Eine Export-Schnittstelle zu Scrivener wäre sicherlich grundsätzlich möglich. Wir fragen uns nur, ob das für einen guten Workflow wirklich befriedigend wäre. Denn bei einem Wechsel zu Scrivener würden Sie natürlich all jene Metadaten verlieren, die von Scrivener nicht unterstützt werden (Storyline-Zugehörigkeiten, Wendepunkte, Struktur, Visualisierung der Erzählbögen, verschiedene Textebenen, Markierungen etc.).
      Unser Bestreben ist daher, DramaQueen nach und nach mit weiteren Funktionen auszustatten, die es ermöglichen, eine Geschichte (sei es ein Drehbuch, Roman oder Theaterstück) in DramaQueen fertigzuschreiben.

  5. Burkhard Schmitz 22. Januar 2014 at 14:41 #

    Beide Optionen, also Prosa und Movie in einer Software zu vereinen wäre natürlich sehr spannend. Ein vielleicht umständliches wechseln zwischen beiden Produkten würde auf jeden Fall entfallen. Vielleicht könnte man das ähnlich lösen wir momentan mit der FREE, PLUS und PRO Variante.

    Gibt es denn schon ein Zeitfenster für die Prosa-Variante?

    • evi 23. Januar 2014 at 17:08 #

      Lieber Burkhard Schmitz,
      wann genau die PROSA-Version erhältlich ist, können wir Ihnen noch nicht exakt voraussagen, da das auch immer davon abhängt, wie schnell wir vorankommen. Auf jeden Fall ist sie für dieses Jahr geplant. Aber schon demnächst wird es (innerhalb der jetzigen Movie-Version) möglich sein, Normseiten (30 Zeilen à 60 Zeichen) zu erstellen sowie viel mehr Optionen geben, um Textseiten individuell layouten zu können.
      In der Tat sieht unser aktueller Plan vor, dass wir innerhalb der gleichen Version verschiedene Vorlagen (für Drehbücher, Romane, Theaterstücke) anbieten werden. Alle DramaQueen-Projekte werden dann zwischen den verschiedenen Ausführungen konvertierbar sein.

  6. Dirk Eickenhorst 4. März 2014 at 23:51 #

    An anderer Stelle auf diesen Seiten hatte ich ja bereits angemerkt, dass mir eine zusätzliche, einfacherer Online-Schreibumgebung wichtig wäre, damit ich an meinem (zwischen MacBook Pro und Windows-PC und der Online-Version gesyncten) Projekten auch dann arbeiten kann, wenn ich mal keinen Zugriff auf meine eigenen Rechner habe.

    Natürlich wäre als Alternative die Möglichkeit, die DramaQueen als Portable Software auf einen USB-Stick zu installieren, ein Kompromiss.

    Ist es möglich, eine solche Variante zu realisieren?
    Celtx ist im Browser verfügbar, Papyrus Autor lässt sich Portable machen …

    • evi 5. März 2014 at 18:00 #

      Wenn Sie mal keinen Zugriff auf Ihren eigenen Rechner haben, dann können Sie sich momentan damit behelfen, sich einfach die Testversion von DramaQueen auf diesen Rechner herunterzuladen. DramaQueen TEST enthält alle Funktionen der PRO-Version und steht Ihnen auf jedem neuen Rechner 30 einzelne Tage lang zur Verfügung (innerhalb von 3 Monaten). Das müsste für den vorübergehenden Gebrauch eines fremden Rechners auf jeden Fall ausreichen. (Und nach den 30 Testtagen verbleibt dann immer noch DramaQueen FREE auf dem Rechner.)

      Abgesehen davon überlegen wir auch, mittelfristig einen portable Installer anzubieten.

  7. Ilse Biberti 7. Juni 2015 at 08:20 #

    Guten Morgen, Evi! Wir haben uns mal kurz durch Timo Gößler in der Entwicklungsphase von DQ kennengelernt. Ich werde jetzt DQ gerne ausprobieren. Jetzt ist Juni 2015, wie steht es mit dem Prosa Zusatz Tool? Fange gerade mit einem Roman an udn würde mich freuen DQ auszuprobieren. Freut mich riesig hier die gute Resonanz von sehr geschätzetn Kollegen zu lesen… Herzlich, Ilse

    • evi 7. Juni 2015 at 09:27 #

      Liebe Ilse,
      die Prosa-Version wird unser übernächstes Major-Update sein und in wenigen Monaten als Version 2.0 erscheinen. Sorry für die Verzögerung, wir tun unser bestes… Aber man kann auch jetzt schon Prosawerke in DramaQueen verfassen, indem man dafür entweder das Exposé oder das Treatment verwendet. Später werden sich die Texte dann problemlos mit der Prosa-Ausführung öffnen lassen. Auch vom Handling her wird sich die Prosa-Ausführung nicht von der Movie-Ausführung unterscheiden, so dass Du im Prinzip nicht auf Version 2.0 zu warten brauchst, wenn Du deinen Roman bereits jetzt in DramaQueen beginnen möchtest. Alles Gute dafür!
      Herzliche Grüße
      Evi

Hinterlasse eine Antwort