Topmenü

Offenes BETA-Programm

Während der Entwicklung neuer Features und gezielt vor jedem neuen DramaQueen-Release führen wir umfangreiche Tests durch. Wir testen alle neuen und alle wichtigen alten Funktionen, die Kompatibilität mit alten Dokumenten sowie die Installation und Performance auf allen uns zur Verfügung stehenden Rechnern. Nach jedem Arbeitstag laufen automatische Tests, die wir nach und nach weiter ausbauen, um noch mehr Bereiche des Programmcodes automatisiert gegen Regressionen zu prüfen.

Dennoch mussten wir bis jetzt fast jedes Mal auf ein neues Major-Release mindestens ein Punkt-Update folgen lassen, oft sogar mehrere. Und das geht nicht nur uns als kleinem, Resourcen-begrenztem Startup so, sondern auch den größten und besten in der Software-Industrie. Es scheint eine Art Naturgesetz, dass es immer noch ein paar schwer durch Tests auffindbare Fehler gibt, die erst bei einer breiteren Benutzung ans Tageslicht treten. Viele Hersteller verteilen deshalb auch Software-Updates in Wellen an Ihre Nutzer. Das geschieht nicht nur, um die Server nicht zu überlasten, sondern auch, damit man das Update stoppen und nachbessern kann, wenn es auffällig viele Beschwerden hagelt.

So gerne wir auch auf Anhieb fehlerfreie, perfekte Software ausliefern würden, müssen wir doch den Tatsachen ins Auge sehen und eine Lösung anstreben. Es wäre schade, wenn Nutzer neue DramaQueen-Versionen, die auf .0 enden, gleich ganz ignorieren und auf das .2 oder .3-Update warten würden. Gleichzeitig gibt es Nutzer, die gerne so früh wie möglich mit den neuen Funktionen arbeiten möchten und dafür in Kauf nehmen, dass sich eventuell noch letzte Fehler in der Software verstecken.

Deshalb haben wir überlegt, in Zukunft bei jeder neuen Major-Version eine kleine, offene BETA-Phase voranzustellen. Das bedeutet, dass allen Nutzern bei Verfügbarkeit einer BETA-Version diese in der Starttafel angeboten wird. Dieser Hinweis lässt sich leicht per Checkmark für die Zukunft deaktivieren (oder im Hilfe-Hauptmenü wieder aktivieren). Damit niemand versehentlich auf die BETA-Version wechselt, werden diese Updates niemals über das normale automatische Software-Update angeboten. Stattdessen können interessierte Nutzer die BETA-Version über den Link in der Starttafel von einer separaten Download-Seite laden und installieren. Auf der BETA-Download-Seite wird es auch nähere Infos zur jeweiligen BETA-Version und ihren neuen Funktionen geben. Natürlich ist es jederzeit möglich, wieder zur letzten Version zurückzuwechseln. Ist die BETA-Version installiert, funktioniert wieder der normale Update-Mechanismus, um auf weitere BETAs und schließlich auf die finale neue Version zu updaten.

Die nötigen Änderungen am Software-Update-Prozess sind in DramaQueen 1.7.4 enthalten, es ist deshalb ratsam, dieses Update zu installieren. Andernfalls kriegt man die zukünftigen BETAs als normale Updates angeboten (wobei sie dann aber mit dem Zusatz „BETA“ hinter der Versionsnummer gekennzeichnet sind).

Wir hoffen, dass damit ab sofort auch die .0-Releases von DramaQueen hohen Ansprüchen an Zuverlässigkeit gerecht werden können und dass wir auf dieser freiwilligen Basis eine „kritische Masse“ an Betatestern für jedes neue Release gewinnen können!

2 Responses to Offenes BETA-Programm

  1. Hans Helbach 20. November 2014 at 08:16 #

    Liebe DramaQueen-MacherInnen,

    ich freue mich schon darauf, euch bei den künftigen Versionen als Tester zur Verfügung zu stehen. Wenn ich morgens DramaQueen starte und meine Arbeit beginne, entdecke ich jedesmal eine Möglichkeit wie mich die Software als Prosa(!)autor unterstützt. So nutze ich z.B. Ideen als Sammlung für Einfälle, Gedanken, Recherchen und vieles andere mehr. Dazu noch mit zwei Bildschirmen arbeiten, ist eine wahre Wonne.
    Mittlerweile stelle ich als Teilnehmer von Creative Writing-Kursen DramaQueen nicht nur bei Drehbuch, sondern auch in der Schreibschule vor. DQ ist mittlerweile fester Bestandteil geworden. Aufgaben, die uns während des Seminars gestellt werden, löse ich mit DQ. Ob die Entwicklung einer Figur oder eine Kurzgeschichte. Mit der Kurzgeschichte habe ich bereits alles, um diese als längere Geschichte oder als Roman weiter zu entwickeln.
    Beim letzten Mal ist sogar passiert, dass die entwickelte Figur während des Schreibens gewechselt wurde. Am nächsten Tag äußerten Teilnehmer, dass eine andere Figur zum Protagonisten wurde.
    Also bitte weiter so und ich denke, viele sind als BETA-Tester dabei.

    Viele Grüße

    Hans Helbach

    • stippi 20. November 2014 at 10:25 #

      Lieber Hans Helbach,

      wir freuen uns sehr über Ihr Feedback. Es ist sehr motivierend, was Sie schreiben. Vielen Dank!

      Viele Grüße und weiterhin viel Freude an DramaQueen,
      -Stephan

Hinterlasse eine Antwort