Topmenü

DramaQueen 1.8

Mit dem Release von DramaQueen 1.8.0 haben wir wieder einige wichtige Punkte von unserer TODO-Liste abgearbeitet. Einige davon springen sofort ins Auge, andere sind eher versteckt, aber nicht weniger nützlich!

feature-showcase-freesceneheadings-2x

Freie Szenenüberschriften

Auffällig dürften die freien Szenenüberschriften sein, welche die technisch anmutenden Drop-Downs ersetzen. Besonders die alten Hasen unter den Drehbuchautoren haben zu Recht bemängelt, dass die Szenenüberschriften nicht in den Schreibfluss integriert waren. Zum einen ist das jetzt der Fall, zum anderen sind die Szenenüberschriften formal nun völlig frei. Die Drop-Downs hatten den Vorteil, dass sie etwas „griffiger“ waren und Fehler in der Formatierung der Überschriften verhinderten. Wir haben uns bemüht, diese Vorteile durch automatische Vervollständigung und schlaues Handling der TAB-Taste auch mit den freien Szenenüberschriften anzubieten.
Unter der Haube waren einige Umbauarbeiten nötig, um die Szenenüberschriften auf diese Weise zu integrieren. Aber diese Arbeiten werden auch der kommenden Prosa-Version zu gute kommen.

More & Continued

Ein oft nachgefragtes Feature können wir nun stolz präsentieren: Dialogumbruch mit MORE und CONTINUED (bzw. MEHR und WEITER). Laut Layout-Standard der Writers Guild of America sollen Dialoge eigentlich nicht auf zwei Seiten verteilt werden. DramaQueen hielt sich an diese Vorgabe und verhinderte den Umbruch von Dialogen, indem es sie stattdessen komplett auf die nächste Seite verschoben hat. Der Standard sieht aber eine Ausnahme vor, und zwar die Markierung eines durchtrennten Dialogs mit ‚(MORE)‘ am Seitenende und ‚NAME (CONT’D)‘ vor dem fortgesetzten Dialog auf der nächsten Seite. DramaQueen implementiert dieses Feature nun per Default – auch für bestehende Dokumente. Es kann auf Wunsch in den Layout-Einstellungen für das Drehbuch im Reiter ‚Extra‘ deaktiviert werden. Um das alte Verhalten der zusammengehaltenen Dialoge wieder herzustellen, müssen zusätzlich noch die Mindestanzahl der Zeilen am Seitenende und -anfang im Abschnitt Seitenumbruch und Absatzkontrolle auf einen hohen Wert gesetzt werden (bspw. 50 statt 2).

Neue Windows und OS X Integration

Für OS X ab 10.7 (Lion) haben wir nun eine separate DramaQueen-Version zum Installieren. Java wird darin mitgeliefert, wie von Apple gefordert. DramaQueen startet somit ohne weitere Abhängigkeiten. Außerdem kann das Java das restliche System nicht beeinflussen, etwa durch ein parallel installiertes Browser-Plugin.
Unter Windows ist DramaQueen ebenfalls etwas anders verpackt, so dass man es nun endlich an die Taskleiste anheften kann. Auch der Programmstart ist dadurch etwas schneller geworden.

… und vieles mehr

Selbstverständlich enthält dieses Release wieder zahlreiche Verbesserungen und behebt einige Fehler. Hier ein kleiner Auszug:

  • Einfacher Wechsel der Sprache der Programmoberfläche zwischen Deutsch und Englisch in den neuen „Programmeinstellungen“
  • Option „Vortext anzeigen“, um dem Exposé / Treatment / Drehbuch ein Zitat, eine Widmung, einen Prolog, eine Synopsis, Figurenbeschreibung o.ä. voranzustellen
  • Einfaches Zusammenführen von Figurenprofilen

Alle Änderungen im Detail kann man wie immer in unserem Update-Report erfahren.

Offene BETA-Phase

Die erstmals vorangestellte BETA-Phase betrachten wir als großen Erfolg. Es kam zwar nur ein schlimmerer Fehler zutage, der sich noch in der neuen 64-Bit OS X Version versteckte, aber auch einige Ecken und Kanten in der Usability, die wir entspannt ausbessern konnten. Die Auslieferung der Software-Updates erfolgt nun über einen eigenen Server, auch dies konnten wir mit dem Sprung von BETA 1 auf BETA 2 gut testen. Wir möchten uns an dieser Stelle bei den vielen BETA-Testern bedanken, die uns sehr hilfreiches Feedback gegeben haben. Die überwiegende Mehrzahl der Verbesserungsvorschläge konnten wir umsetzen.

Ausblick

In der kommenden Version wollen wir ein paar Features angehen, die das Strukturieren einer Geschichte noch flexibler machen, also die dramaturgischen Werkzeuge von DramaQueen verbessern. DramaQueen wird deutlich mehr Strukturmodelle anbieten. Akte, Sequenzen oder Wendepunkte können direkt in der Outline-Ansicht bezeichnet werden. Vielleicht erlauben wir auch das Definieren zusätzlicher Wendepunkte oder das Beeinflussen der Analysegrafik. Gleichzeitig haben wir ein paar Funktionen geplant, die auch für die kommende Prosa-Version wichtig sein werden. Unter anderem wollen wir eine Art mitlaufenden Konzepttext einrichten, den man parallel zum eigentlichen Text immer im Blick hätte. Die Zeit bis zum Termin, den wir für die Prosa-Version in Aussicht gestellt haben, wird wieder einmal knapp und wir haben uns viel vorgenommen.

Nun wünschen wir allen ein angenehmes und produktives Arbeiten mit DramaQueen 1.8, viel Spaß mit den neuen Funktionen und wir konzentrieren uns natürlich sogleich auf die Entwicklung der nächsten Version.

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort