Topmenü

DramaQueen 2.4: Story Development

Mit einem Release beschließen wir das alte Jahr und versorgen Sie für die Weihnachtsferien mit einigen starken neuen Features: Ob für das Schreiben, den Re-Write oder die Analyse – Stoffentwicklung ist in jedem Stadium der Geschichte zentral. Hier unsere neuen Features in Version 2.4.

Das Update wird Ihnen beim Öffnen von DramaQueen automatisch angeboten. Damit alle DramaQueen-Nutzer alle Funktionen ausprobieren können, haben wir dazu 5 extra Testtage freigeschaltet!

 

Erweiterung der Storytelling-Guidance – für PLUS & PRO

  • Die Storytelling-Guidance ermöglicht es nun, die Logline, Prämisse, das Genre und den Erzählton der Geschichte zu formulieren.
  • Darüberhinaus können alle wichtigen dramaturgischen Stationen der Geschichte eingetragen werden: Anfangskrise, Fallhöhe, Leitmotiv, Schlüsselsatz, Weigerung, Motivation, Konflikt, Point of no return, Antagonist, Erkenntnis, Obligatorische Szene, Selbsterkenntnis, Wandlung, Kiss Off.

Figuren: Mehr (Rollen)Vielfalt – für PLUS & PRO

  • Für jede Figur gibt es nun weitere Geschlechteroptionen: Neben ‚weiblich‘ und ‚männlich‘ auch ‚divers‘, ‚geschlechtslos‘ und ‚unbestimmt‘. Diese zusätzlichen Optionen decken nun alle Fälle ab:
    • Divers: Transgender, Fantasywesen
    • Geschlechtslos: künstlich geschaffene Wesen wie z.B. Androiden
    • Unbestimmt: Vielleicht möchten Sie sich beim Erschaffen einer Figur nicht sofort auf ihr Geschlecht festlegen, sondern es zunächst einmal offen lassen. Warum? Dies kann sowohl ein Bewusstsein für mehr Rollenvielfalt schaffen als auch eine ausgeglichenere Verteilung von männlichen und weiblichen Figuren fördern.

  • In der Figuren-Ansicht gibt es nun die neuen Optionen ‚Rollen‘ und Wahres Selbst‘:
    • Rollen‘ = die gesellschaftlichen Rollen der Figur, z.B. Mutter, Ehefrau, Businessfrau, Geliebte
    • Wahres Selbst‘ = das authentische Ich der Figur, ohne Verstellung, Selbstverblendung oder falsche Ziele, ganz pur und unmaskiert (in Abgrenzung zum Selbstbild der Figur)

Wendepunkte: Mehr Flexibilität – für PLUS & PRO

  • Es gibt einen neuen Haupt-Wendepunkt: den letzten Twist kurz vor dem Ende seiner Geschichte:

  • Die Anzahl der Haupt-Wendepunkte kann nun für jede Storyline variieren zwischen minimal 2 Wendepunkte und maximal 6 Wendepunkte:

  • Bisher waren für einen Wendepunkt nur die Optionen ‚positive bzw. negative Wendung‘ vorgesehen. Nun gibt es auch noch die Optionen ‚keine Wendung‘ sowie ‚nicht vorhanden‘:

    • Mit der Option ‚keine Wendung‘ kann nun auch ausgedrückt werden, dass es bei einem Wendepunkt noch Überarbeitungsbedarf oder verschenktes Potential gibt. Somit kann auch dargestellt werden, wenn eine Geschichte noch dramaturgisch unfertig ist.
    • Mit der Option ‚nicht vorhanden‘ können bestimmte Wendepunkte ausgeblendet werden, wenn sie in einer Storyline nicht vorgesehen sind. Sie tauchen dann in der Outline-, der StorytellingAnsicht und der ErzählbögenGrafik nicht auf.
  • Mit dem zusätzlichen letzten Twist und den neuen Wendepunkt-Optionen können die Storytelling-Guidance und die Erzählbögen-Grafik den Handlungsverlauf einer Geschichte jetzt noch viel feiner und genauer abbilden:

Alle Infos findest du wie gewohnt im Update-Report DramaQueen 2.4.

Im nächsten Schritt werden wir die Wendepunkte in der Erzählbögen-Grafik in der Höhe verschiebbar machen und auch noch das Einfügen von Mikro-Wendepunkten ermöglichen.
 
Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den neuen DramaQueen-Features, eine inspirierende Weihnachtszeit und ein überaus kreatives, gesundes neues Jahr!

 

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort