Topmenü

Nahtlos arbeiten von der ersten Idee bis zur letzten Drehbuchfassung:

Bewege dich flexibel zwischen Exposé, Konzept und Buch!

Mehr erfahren


Der Stoffentwicklungsprozess mit DramaQueen umfasst die Stadien Exposé, Konzept und Buch. Die Textebenen beziehen sich aufeinander und korrespondieren mit den einzelnen Erzählschritten der Geschichte. Es ist möglich, fließend und übergangslos zwischen den drei Textebenen zu wechseln. So kann man z.B. vom Buch auch wieder zurück ins Exposé oder Konzept springen, was strukturelle Änderungen erheblich erleichtert.

Alle Texte werden in Seitendarstellung gelayoutet (Mehr). Es ist möglich, mehrere Textebenen parallel oder in einem eigenen Zuspielerfenster anzuzeigen. Notizen können mit konkreten Textstellen verlinkt werden. Im Vollbild-Modus blenden sich die Buttons nur bei Bedarf ein. In einer eigenen Ansicht können Ideen gesammelt werden.




In Storylines denken und multiperspektivisch erzählen:

Lass DramaQueen deine Storylines automatisch erkennen und entwickle jeden Erzählstrang einzeln aus der Perspektive deiner Figuren!

Mehr erfahren


Eine Geschichte ist ein Geflecht aus mehreren Erzählsträngen. Entwickelt oder analysiert man eine Geschichte, ist es sehr nützlich und aufschlussreich, sie in ihre einzelnen Storylines aufzusplitten. DramaQueen erlaubt es, eine Szene mehreren Storylines zuzuordnen und bietet Features an, die einen ausgewählten Erzählstrang automatisch von der Story extrahieren können, um ihn als eigenständige Geschichte zu betrachten. Mehr

Die Outline-Ansicht ermöglicht es, nur die Handlungsschritte einer bestimmten Storyline anzuzeigen. Mehr

Im Storylines-Modus liegt der Fokus ganz auf der ausgewählten Storyline, so dass die Gesamtstory völlig ausgeblendet wird. Jede Storyline kann erst später in die Gesamtstory integriert werden. So kann für jede Storyline ein eigener Erzählbogen angezeigt werden. Mehr




Megaübersichtlich outlinen mit Steps und Szenen:

Baue deine Geschichte ganz einfach um!

Mehr erfahren


DramaQueen ermöglicht ein Outlinen auf zwei Ebenen. Für jeden Erzählschritt können dramatische Eigenschaften (Storyline, Figuren, Schauplätze, Markierungen) angezeigt und definiert werden. Mehr



Professionell formatieren so komfortabel wie nie:

Formatiere dein Buch individuell oder nach dem internationalen Standard!

Mehr erfahren


DramaQueen unterstützt die exakte Umsetzung des internationalen Standards (nach den Vorgaben der Writers Guild of America). Nichtsdestotrotz kann jeder Text auch ganz individuell formatiert und gelayoutet werden.

Bei der Formatierung eines Drehbuchs bietet DramaQueen – je nach persönlicher Vorliebe – vier verschiedene Möglichkeiten, die jeweils einen optimalen Schreibfluss ermöglichen (inkl. SmartType-Funktion).
Mit der Autoformatierung formatiert sich der Drehbuchtext automatisch wie von Zauberhand selbst – ohne dass der Autor eine extra Taste dafür drücken muss. Während der Autor ganz normal schreibt, wird jede Zeile automatisch richtig eingerückt. Der Text kann sogar mit einem Klick auch erst im Nachhinein formatiert werden.




Das wirksamste Storytelling für deine Geschichte finden:

Lerne die Kunst des Erzählens und lass dich inspirieren!

Mehr erfahren


Die Storytelling-Guidance ist ein Hypertext, der dem Autor erzählerischen Input auf einer dramatischen Metaebene gibt. Diese Metaebene besteht aus bestimmten Erzählstationen, die jede Geschichte durchläuft: Die erste Station ist oft die comfort zone, dann kommt der call for adventure, dann die Weigerung, dann der Eintritt in eine neue Welt usw.

Die Storytelling-Guidance lässt den Autor den Erzählbogen einer jeden Storyline definieren, indem an bestimmten Punkten der Geschichte der weitere Verlauf anhand verschiedener Optionen festgelegt werden kann. Zwischen diesen Punkten reagiert die Storytelling-Guidance mit inhaltlichen Anregungen auf dramaturgischer Ebene, die vom Autor natürlich völlig frei auf die eigene Geschichte übertragen werden können. Dabei wird der individuelle Erzählbogen jeder Storyline in einer Grafik Step by Step mitvollzogen.

Die Storytelling-Guidance hält somit Anregungen für den Autor bereit, die dieser inhaltlich völlig frei ausfüllen kann. Sie kann konkreten kreativen Input geben oder überhaupt erst ein Bewusstsein für die Dramaturgie einer Filmgeschichte vermitteln. Sie kann bereits im Entwicklungsprozess oder erst während des Rewrites verwendet werden.




Starke Charaktere und dynamische Figurenbeziehungen entwickeln:

Stell dir die richtigen Fragen, um deine Figuren komplex zu machen!

Mehr erfahren


In der Figuren-Ansicht können alle wichtigen Charaktereigenschaften und dramatischen Anlagen der einzelnen Figuren eingetragen werden. Dies soll dem Autor dabei helfen, seine Figuren besser kennenzulernen. Mehr

DramaQueen erkennt automatisch alle Figuren (samt Alter und Geschlecht), die bei ihrem ersten Auftritt in Großbuchstaben geschrieben sind oder im Drehbuch eine Sprechrolle haben. In der Übersichts-Darstellung kann der Autor auf einen Blick sehen, welche Figuren in jeder Szene auftreten.




Die gesamte Storyworld als Projekt organisieren:

Benutze DramaQueen wie eine Sammelbox für alle Notizen zu deiner Geschichte!

Mehr erfahren


DramaQueen vereint die ganze Storyworld: Alle Elemente einer Geschichte – Storylines, Story Steps, Szenen, Ideen, Notizen, Figuren und Schauplätze – sind in einem Dokument gesammelt und gleichzeitig in verschiedene Ansichten unterteilt. Die Geschichte wird als Projekt organisiert, in dem alle Elemente in Bezug zueinander stehen.

Das Interface setzt sich daher aus einzelnen Ansichten zusammen, die flexibel kombiniert werden können und in einem fließenden Side-by-Side-Panorama dargestellt werden. Indem sich die Ansichtsbreiten automatisch dem verfügbaren Platz anpassen, wird der Bildschirm optimal genutzt.

Ergänzt wird das neuartige, responsive Ansichtsmanagement durch selbsterklärende Icons und fluide Drag&Drop-Aktionen, die das Interface noch variabler machen und für eine kreative Arbeitsumgebung sorgen. Mehr




Deine Geschichte passgenau strukturieren:

Wechsle flexibel zwischen Akten, Kapiteln, Sequenzen oder Steps und schau, welche Struktur sich deiner Geschichte am besten anpasst!

Mehr erfahren


Die Outline-Ansicht dient auch dazu, die Geschichte alternativ in Akte, Kapitel, Sequenzen, Kapitel, Steps oder die Stadien der Heldenreise zu unterteilen. Dabei kann das Erzählmodell flexibel gewechselt werden. Wendepunkte können für jede Storyline separat gesetzt werden. Per Drag&Drop können alle Elemente schnell und flexibel umgestellt werden, so dass ein spielerischer Umgang mit der Struktur der Geschichte entsteht.

Eine weitere Besonderheit von DramaQueen liegt darin, dass sich die einzelnen Elemente wie Magnete aneinander ausrichten: So sind z.B. bestimmte Wendepunkte, Akte oder Sequenzen, die strukturell eng zusammengehören, solange miteinander gekoppelt, bis der Autor sie bewusst trennt. Dadurch erleichtert und beschleunigt DramaQueen den Prozess der Strukturierung.

In der Vollbild-Darstellung wird die Outline-Ansicht zur Breakdown-Grafik, die alle Elemente und Informationen der Geschichte auf einen Blick zusammenfasst. Mehr




Erzählbögen visualisieren und analysieren:

Sieh die Architektur deiner Geschichte in einer Grafik und entdecke die dramaturgischen Schwachstellen!

Mehr erfahren


Die Story-Architektur wird in Erzählbögen visualisiert, die alle strukturellen Metadaten der Geschichte in einem Diagramm vereinen. Durch die grafische Darstellung kann der Autor die Struktur seiner Geschichte visuell erfahren und punktgenau analysieren. Die Grafiken bilden somit auch eine faktische Grundlage für Stoffentwicklungsgespräche zwischen Autor, Dramaturg bzw. Lektor. Mehr im Video oder im Blog



Drehbücher smart importieren:

Importiere dein PDF- oder Word-Buch und es wird perfekt formatiert und aufbereitet!

Mehr erfahren


DramaQueen bietet einen konkurrenzlosen Smart-Import aus allen gängigen Textformaten (PDF, Word, Final Draft, TXT, RTF): Drehbücher werden beim Import in ihre Szenen unterteilt. Beim Import eines Drehbuchs werden zudem alle Figuren, Schauplätze und Tageszeiten aufgelistet.

Drehbücher werden bereits mit ihrer Formatierung importiert. Auch bei Drehbüchern, die noch nicht im Standard-Format vorliegen, erkennt der Smart-Import die Bestandteile des Drehbuchs und importiert den Text so, dass er dem internationalen Formatierungsstandard entspricht. „Falsch“ formatierte Drehbücher können somit automatisch korrigiert werden, indem sie einfach in DramaQueen importiert werden. Mehr

Teste unseren tollen Smart-Import mit bekannten Drehbüchern! Hier findest du viele Scripts, die du direkt in DramaQueen importieren kannst.




Alle Texte frei exportieren:

Wandle deine DramaQueen-Texte in Word-, PDF-, EPUB-, FinalDraft oder RTF-Dateien um!

Mehr erfahren


DramaQueen-Texte können in etliche Textformate exportiert werden (Word, PDF, EPUB, Final Draft, RTF). Dabei bleiben alle Formatierungs-Informationen erhalten, so dass eine fließende Weiterbearbeitung gesichert ist. Der PDF-Export folgt der Prämisse „what you see is what you get“. Alle in DramaQueen erzeugten Texte werden in die Freiheit entlassen, in keiner DramaQueen-Version werden Texte eingesperrt.



Neueste Features

feature-showcase-annotations
feature-showcase-2-2-de
feature-showcase-2-1-2x
feature-showcase-novel


30 Responses to Features

  1. Matthias 30. November 2012 at 23:00 #

    Hallo,

    ich benutze Drama Queen jetzt seit ein paar Tagen und bin natürlich noch dabei es zu entdecken. Zuerst einmal vielen Dank, dass ihr es gemacht und uns zur Verfügung gestellt habt. Ich benutze DramaQueen nicht um ein Filmscript zu erstellen, sondern um meinen nächsten Roman zu entwickeln. Dazu schreibe ich auf zwei Seiten sehr grob und roh auf, was passiert. (So roh ist es nicht, es dauert manchmal zwei Wochen, bis man an dem Punkt ist.) Nun beginne ich (und da setzt DramaQueen ein) diese Geschichte in Szenen aufzulösen und zu ergänzen. Am Ende habe ich auf etwa fünfzehn Seiten den Verlauf der Geschichte in form von Szenen bzw. Kapiteln. Danach folgen weitere Schritte, die ich vermutlich nicht mehr in DramaQueen machen kann. Na, wer weiß …
    Diese Arbeit hat zwar nichts mit dem Schreiben von Drehbüchern zu tun, aber auch dafür lässt sich DramaQueen hervorragend verwenden. Zu Anregung: Für mich (Vielleicht auch für Leute die Filmscrips schreiben) wäre es großartig, wenn ich in die Felder in denen ihr Innen/Außen bzw. Tag Nacht Dämmerung eintragt, Links einfügen könnte, die zu Feldern führen, in denen ich den Ort, an dem das Kapitel spielt näher definieren kann, oder die Stimmung, oder das Tempo, den Dialoganteil, Anmerkung zur Entwicklung der Figuren in dem Kapitel, all das. Aber natürlich ist DramaQueen für so was ja auch nicht gedacht. Trotzdem noch mal Vielen Dank, ich werde weiter mit dem Programm arbeiten.

    Matthias

  2. joachim 3. Dezember 2012 at 17:55 #

    Hallo Matthias,
    vielen Dank für Ihren ersten Eindruck und Ihre Anregung. Wir freuen uns, dass Sie sich auch als Romanautor von DramaQueen angesprochen fühlen! Wenn mehrere Prosaautoren wie Sie der Meinung sind, dass sich der Ansatz von DramaQueen grundsätzlich auch für Romane oder Erzählungen eignet, dann werden wir sehr gerne eine eigene Prosa-Version von DramaQueen entwickeln.

    • von Thayenthal 20. Februar 2013 at 20:35 #

      Das wäre mir auch sehr willkommen. Habe ähnlich gearbeitet wie Matthias. Sehr praktisch sind die „Szenentitel“, die im Text nicht aufscheinen und dennoch strukturelle Umschichtungen ermöglichen. Bravo.
      Kann man die Schrift im Exposee ändern? Ich hätte gern Courier 12 pkt, 60 Anschläge – 30 Zeilen.
      Und Fußnoten, formatierbare Kopf und Fußzeilen und Kommentare, wenn wir schon dabei sind.
      Robert

      • joachim 21. Februar 2013 at 16:37 #

        Das flexible Layouten der Texte wird auf jeden Fall in absehbarer Zeit kommen. Vorerst mussten wir priorisieren, welche Funktionen uns am wichtigsten sind. Deswegen haben wir uns erstmal auf unsere Alleinstellungs-Features konzentriert und dafür die Layout-Optionen in unserer Liste etwas nach hinten verschoben.
        Viele Grüße Joachim

  3. reto 10. Dezember 2012 at 19:24 #

    Hallo,

    ich hab mir gestern DramaQueen geholt und bin ziemlich angetan. Man merkt, da steckt Sorgfalt und viel Überlegung dahinter. Ich bin kein Drehbuchschreiber, sondern werde testweise versuchen, DQ für Prosa zu verwenden; warum auch nicht: Ein Roman ist schließlich auch eine Abfolge einzelner Szenen … nicht umsonst man spricht ja auch von „Kopfkino“, wenn ein Roman den Leser so fesselt, dass er alles um sich herum vergisst.

    Wie auch immer – schau mer mal.

    Reto

    • evi 28. Dezember 2012 at 12:50 #

      Hallo Reto,
      danke für Ihr Feedback! Inzwischen haben wir noch weitere Emails von Beta-BenutzerInnen bekommen, die uns dazu ermutigen, DramaQueen für Prosaschreiben zu optimieren, darunter schon konkrete Umsetzungsideen. Auf jeden Fall sind wir sehr daran interessiert, wie sich Romanautoren eine Prosa-Version von DramaQueen wünschen würden. Aus dem Grund haben wir gerade eine Seite in unserem Blog zu diesem Thema angelegt, um einen ersten Austausch anzuregen: http://dramaqueen.info/dramaqueen-auch-fuer-prosaautoren/

  4. Kerstin Stutterheim 31. Dezember 2012 at 18:37 #

    Hallo Evi und Achim,
    leider lässt mein Computer den Download der Beta Version nicht zu,
    beste Grüße
    Kerstin

    • joachim 2. Januar 2013 at 10:17 #

      Hallo Kerstin,
      kannst du uns bitte kurz beschreiben, woran es scheitert? Bekommst du irgendeine Meldung und wie lautet diese? Welches Betriebssystem läuft auf deinem Computer?

  5. Dietmar 21. Februar 2013 at 06:17 #

    Dachte schon die Mac OS 10.5.8 Version geht jetzt auch für iBook G4 ohne Intel-Chip. (Mir ist klar mein Laptop ist schon alt, aber das Ding ist einfach unverwüstlich und hält länger als die mittlerweile üblichen 4 Jahre)

    • stippi 21. Februar 2013 at 10:40 #

      Hallo,

      rein theoretisch könnte DramaQueen auch auf PowerPC Prozessoren laufen. Wir haben nur leider selber gar nicht die Hardware, um DramaQueen für PPC zu übersetzen und ordentlich zu testen. Apple rollt einem da auch Steine in den Weg, die Software-Entwicklungsumgebung unterstützt bereits jetzt schon die Version 10.5.8 nicht mehr und man muss einiges umkonfigurieren, damit es doch wenigstens für Intel-Rechner geht. Und wenn man es dann selber nicht einmal richtig testen kann, hat man immer ein ungutes Gefühl, ob es tatsächlich läuft. Als wir unsere öffentliche Beta-Phase im November gestartet haben, dachten wir zum Beispiel, dass wir bereits 10.5.8 für Intel CPUs unterstützen, aber es war dann gar nicht der Fall. Wir brauchten mehrere Anläufe mit einer hilfsbereiten Beta-Testerin, bis es tatsächlich lief. Es kommt hinzu, dass die Anzahl an Nutzern mit 10.5.8, selbst mit Intel-Rechnern, sehr gering zu sein scheint (unter 1%). Allein aus wirtschaftlichen Überlegungen ist es deshalb fraglich, ob wir eine PPC Version anbieten sollten. Ich hoffe, Sie können das nachvollziehen, auch wenn es jetzt für Sie persönlich enttäuschend ist. Ich kann verstehen, wenn Sie an Ihrem Rechner hängen, wenn er so zuverlässig ist, aber wenn nun mal die meisten Leute solche Hardware nicht mehr haben… :-\

  6. Michelle 26. Mai 2013 at 12:41 #

    Das Programm sieht sehr interessant aus. Ich selbst schreibe meine Drehbücher in Final Draft auf dem Ipad. Sollte es von DramaQueen demnächst eine App geben, so habt ihr mich zu 100% als Kundin;)

  7. Tatiana 2. August 2013 at 23:40 #

    Hallo – hatte mir zuerst Celtx geholt, aber damit kann ich nur online arbeiten. Bloß ziehe ich mich zum Schreiben in meine Berghütte zurück und dort habe ich kein Netz! Also hilft mir jetzt die „Dramaqueen“ und es macht einfach Spaß, mit so einem komfortablen Werkzeug zu arbeiten. Und auch die Möglichkeit, die 30 Tage Test auf wirklich 30 Tage zu strecken – das ist einfach von Leuten gemacht, die wissen, dass man Durchhänger hat und nicht ständig dran sitzen kann. Vielen 1000 Dank diesen Entwicklern, die wissen, worum’s geht.

  8. norbert 30. Oktober 2013 at 17:11 #

    Hallo zusammen, ich bin ein User der ersten Stunde und nutze DQ intensiv. Trotzdem bleibt eine Frage offen, warum erkennt DQ nicht wiederkehrende Figuren und bietet sie wie FD in einer Liste an. Mache ich einen Bedienfehler?
    Eine Anregung noch. Ein Tool zum Timing von Dialogen wäre super.
    Beste Grüße
    Norbert

    • DramaQueen 30. Oktober 2013 at 18:50 #

      Die SmartType-Funktion, die nach dem Eintippen der Anfangsbuchstaben Vorschläge für die Komplettierung der Namen von sprechenden Figuren und Schauplätzen im Drehbuch liefert, kommt in einem der nächsten Updates!
      Was die Fließtexte betrifft, so erkennt DramaQueen bereits alle Figuren, die in der Figuren-Ansicht angelegt sind. In der Figurenspalte der Outline-Ansicht werden somit alle Figuren aufgelistet, die in jeder Szene auftreten. Siehe dazu http://dramaqueen.info/dramaqueen-1-2-neue-figuren-features/.
      Danke auch für die Anregung – ist in unsere ToDo-Liste aufgenommen!

  9. Helga 19. Dezember 2013 at 17:43 #

    Danke erstmal, tolles Projekt. Sehr schmerzlich vermisse ich noch ein Feature, das die Text-Länge ermittelt. Ist da was geplant?

    • joachim 19. Dezember 2013 at 20:35 #

      Steht auf unserer ToTo-Liste! Über unseren Newsletter erfahren Sie, wenn das Feature verfügbar ist. Und danke auch für das Lob!

  10. René 4. November 2014 at 11:20 #

    Ich teste seit einigen Tage Drama Queen und bin begeistert.
    Ist es möglich, auch Photos einzubauen?

    • joachim 4. November 2014 at 12:41 #

      Hallo René,
      das Einfügen von Bildern wird in absehbarer Zeit (kommendes Jahr) möglich sein. Danke für das Lob!

  11. Wolfgang 6. Dezember 2014 at 23:53 #

    wird es ein Umfassendes Handbuch geben?

    lg aus Heidelberg

    • joachim 8. Dezember 2014 at 21:08 #

      Es gibt kein analoges Handbuch zur Software, aber eine sehr praktische Hilfe innerhalb der Software, die alle Funktionen von DramaQueen aufführt und erklärt.
      Unserer Meinung nach ist dies eine bessere Alternative zum Handbuch, da man auf diese Weise effektiver nach bestimmten Themen oder Begriffen suchen kann (und kein Papier verbraucht wird). Ein weiterer Vorteil im Vergleich zu einem Handbuch ist, dass die Hilfe in der Software von uns laufend bei jedem neuen Feature erweitert und ergänzt wird. Damit ist sie – anders als ein Handbuch – immer auf dem aktuellsten Stand.
      Um die Hilfe zu öffnen, gehen Sie im Hauptmenü-Punkt „Hilfe“ auf die Option „Hilfe-Ansicht anzeigen“ oder klicken Sie auf das Fragezeichen in der Leiste der Ansichts-Buttons oben rechts.
      Im Suchfeld der Hilfe-Ansicht können Sie den gesamten Hilfetext gezielt auf bestimmte Themenfelder reduzieren, in dem nur noch die Abschnitte eingeblendet bleiben, die für die Suchbegriffe relevant sind.
      Beste Grüße

  12. Uwe Pawlowski 26. Dezember 2014 at 17:30 #

    Ich bin ohnehin jemand, der zur „Zweckentfremdung“ neigt. So bereite ich derzeit mit der Software einen Comic vor Da es jedoch keine Unterteilung Panels gibt, behelfe ich mich damit, mit Unterszenen zu arbeiten, wobei jede Unterszene ein Panel ist. Somit erhalte ich einen Überblick, um wieviel Panels es sich handelt. Ansonsten eignet sich die Software ganz gut für Comics. Jedoch misse ich das klassische Storyboard für Skizzen und Bemerkungen, Ein Muss ist es für mich nicht unbedingt, aber als Ersatz wäre die Möglichkeit, Bilder im Treatment zu verlinken (oder einzufügen??). Ansonsten bin ich gespannt auf die Version 2.0 – wo finde ich die Betaversion dazu? Trotzdem: Ich kann zur Software nur gratulieren.

    Mit freundlichen Grüssen aus der Schweiz

  13. Hans Teterra 25. August 2015 at 19:17 #

    Warum DQ? Was hat es, was Final Draft nicht hat? Außer die deutsche Sprache? Stehe kurz vor einer Kaufentscheidung.

    • stippi 26. August 2015 at 10:18 #

      Hallo Hans Teterra,

      vielen Dank für Ihr Interesse an DramaQueen!

      Es gibt mehrere Features in DramaQueen, die Final Draft nicht hat. Umgekehrt gibt es auch Features in Final Draft, die DramaQueen (noch) nicht hat. Das ist vor allem der Komplex „Zusammenarbeit im Team“ mit Änderungsrevisionen und Dokumentenvergleich, den wir nach DramaQueen 2.0 angehen wollen.

      Sie schrieben ja Ihren Kommentar auf der Feature-Seite, wo wir viele Funktionen vorstellen, die es in Final Draft nicht gibt. Hervorzuheben ist die Arbeit auf bis zu drei Textebenen, die zum einen so verwendet werden können, dass es verschiedene Ausarbeitungsstufen des Stoffes gibt, die aber nach wie vor im selben Dokument synchronisiert werden (die inhaltliche Synchronisation muss natürlich der Autor übernehmen, aber wenn Sie Textbereiche per Copy&Paste oder Drag&Drop verschieben, bezieht dies automatisch alle Textebenen ein). Viele nutzen diese Möglichkeit auch, um Material wie Recherchen und Anmerkungen auf eine zweite Textebene auszulagern, wobei das Material dann jeweils an Szenen gekoppelt ist. Diese Funktion ist in DramaQueen einzigartig und wir sind schon von vielen Nutzern dafür hoch gelobt worden. Gleichzeitig gibt es natürlich ein Verbesserungspotential, weil der Status Quo immer auch dazu anregt darüber nachzudenken, wie etwas noch eleganter und noch flexibler funktionieren kann.

      Weiterhin nicht in Final Draft enthalten ist die Arbeit mit Storylines. Wenn man es plump vergleicht, so kann man in Final Draft Szenen nur eine Farbe zuweisen, während man in DramaQueen mehrere Farben zuweisen kann. Aber Storylines in DramaQueen gehen weit darüber hinaus, Szenen eine Farbe zuzuweisen. Es gibt die automatische Figurenerkennung, auf allen drei Textebenen und nicht nur anhand von Sprechrollen. Und für eine Storyline kann man Kriterien definieren, welche Figurenkonstellation dazu führt, dass eine Szene automatisch zu einer bestimmten Storyline gehören soll. So nimmt einem DramaQueen beim Schreiben dynamisch die Storyline-Zuweisung ab. Im Idealfall bedeuten also diese Zusatzfeatures keine zusätzliche Arbeit für den Autoren. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, nur die Szenen einer bestimmten Storyline anzuzeigen und zu bearbeiten, oder die separat entwickelten Storylines erst im Nachhinein zur Story zusammenzusetzen. Darüberhinaus kann DramaQueen die Geschichte anhand der Storyline-Zuweisungen und den definierten Wendepunkten visuell aufbereiten. Dies schafft einfach mehr Klarheit im Kopf und bildet eine Diskussionsgrundlage. Es ist immer einfacher und schneller, anhand einer grafischen Aufbereitung zu erklären, die sich noch dazu dynamisch bei jeder Änderung von selbst aktualisiert.

      Ein dritter Komplex, den DramaQueen gegenüber Final Draft anbieten kann, ist die Funktion als „angepasstes“ Nachschlagewerk. Dadurch, dass man der Software bestimmte dramaturgische Eckpunkte für die einzelnen Storylines eines Dokuments mitteilt, kriegt man Anregungen auf einer dramaturgischen Metaebene, die konkret für diesen Handlungsverlauf bzw. -typus zugeschnitten sind. Man muss sich das also nicht selbst (extern vom Dokument) zusammensuchen. Das ist natürlich nur ein Angebot, welches einen Teil unserer Nutzer weniger interessiert, aber für einen anderen Teil ein weiteres Kaufargument darstellt. In eine ähnliche Richtung gehen die Figuren- und Schauplatz-Ansichten in DramaQueen, die Final Draft auch nicht bietet. Wiederum als rein optionales Angebot gibt es umfangreiche Masken, die man z.B. für eine Figur ausfüllen kann. Einfach die Tatsache, dass es z.B. ein Textfeld „Fremdbild“ gibt, regt dazu an, darüber für die entwickelte Figur nachzudenken.

      Jeden Vorteil von DramaQueen gegenüber Final Draft hier hervorzuheben, würde zu weit führen. Dafür gibt es ja unsere Webseite mit reichlich Informationsmaterial. Obendrein gibt es die Möglichkeit, DramaQueen PRO ausgiebig für 30 einzelne Arbeitstage innerhalb eines 90-Tage-Zeitraums zu testen und sich ein fundiertes Bild zu machen. Ob eine Software genau den eigenen Anforderungen und der eigenen Arbeitsweise genügt, hängt einfach auch von vielen kleinen Umsetzungsdetails ab.

      In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß beim Kennenlernen von DramaQueen!

      Beste Grüße,
      -Stephan & DramaQueen Team

      • Hans Teterra 27. August 2015 at 12:14 #

        Danke, Danke… Habe jetzt mal beide Testversionen kurz getestet. Der erste Eindruck soll ja entscheidend sein Sagt Mami. Bin von DQ voll angetan, werde aber jetzt noch in die Tiefe gehen. Danke für die ausführliche und lehrreiche Antwort.

  14. Rashid 28. November 2015 at 10:59 #

    Liebes DQ-Team,

    danke nochmal für die ausführlichen Tipps und Erläuterungen in der Testphase und vor der Kaufentscheidung. Die frisch erworbene Pro-Version kann ich ja auf bis zu drei Rechnern installieren. Und da möchte ich mich auch für eine App-Version stark machen. Die erste Lizenz ist auf dem kompakten „Oft-dabei-Notebook“, die zweite kommt auf den großen, stationären Rechner. Die dritte wäre perfekt auf dem Tablet, und dazu alle Installationen mit gemeinsamem Zugriff auf die Daten in einem zuverlässigen Cloud-Speicher.

    Die App-Version müsste ja auch nicht den vollen Leistungsumfang der Vollversion haben, aber Texten und Überarbeiten von Ideen, Figuren, Orten, Szenen und dem Text selbst wäre klasse.

    Hat jetzt nicht die höchste Priorität (die Prosaversion ist für mich viel wichtiger), aber es wäre schön, das zu haben.

    Beste Grüße.

    • ingo 30. November 2015 at 13:06 #

      Hallo Rashid,

      eine App haben wir auf unserer To-Do-Liste und wollen sie auf jeden Fall umsetzen. Die Prosaversion und der Überarbeitungsmodus/Dokumentenvergleich sind vielen sehr wichtig, weshalb wir diese zu erst implementieren. Darüber hinaus ist unsere Planung noch nicht konkret und die App könnte es durchaus in eine der Folgeversionen schaffen. Wir werden uns da aber primär nach dem Feedback unserer Nutzer richten und umsetzen, was stark nachgefragt wird.

      Beste Grüße,
      Ingo

  15. Capa 11. Mai 2016 at 13:05 #

    Hallo DQ-Team

    „Wir werden uns da aber primär nach dem Feedback unserer Nutzer richten und umsetzen, was stark nachgefragt wird.“

    Im Jahr 2014 habt ihr mal auf 2015 angekündigt, dass Bilder eingefügt werden können. Wann kann damit gerechnet werden?

    PS: Es macht Spass mit DQ zu arbeiten. Kann auch für Comic / Graphic Novel verwendet werden.

    Gruss aus der Schweiz

    • DramaQueen 11. Mai 2016 at 19:28 #

      2015 haben wir leider nicht mehr geschafft. Aber auf jeden Fall klappt das noch in 2016. :)

  16. T König 15. August 2017 at 22:41 #

    Ich bin Drehbuchautor,

    ein tolles Programm ist das! 2 Sachen fehlen mir noch zur Perfektion – die Möglichkeit alternative Szenen abzuspeichern und abzurufen und was noch toll wäre, wenn man online synchron an einem Skript arbeiten könnte. Besteht die Chance, dass eines oder beide Features implementiert werden?

    Viele Grüße, T. König

    • DramaQueen 16. August 2017 at 10:58 #

      Danke für das Lob! Ja, beide Sachen stehen auf unserer Liste an geplanten Features. Bis alles fertig umgesetzt ist, wird es aber noch etwas dauern. ;)

Hinterlasse eine Antwort