Topmenü

DramaQueen 3.3 – Update-Report

VORAB: WICHTIGE INFO FÜR ALLE WINDOWS-USER: ALTE DRAMAQUEEN-INSTALLATION LÖSCHEN

DramaQueen ist nun ein 64-Bit-Programm. Standardmäßig wird DramaQueen deshalb nach „Programme“ installiert. Die bisherige Version, normalerweise in „Programme (x86)“, wird daher nicht überschrieben (wie bei früheren Updates).
Um zu verhindern, dass sich die alte Version öffnet, gehe bitte so vor:
– Klicke im Windows-Explorer auf das Laufwerk „C:“, schau dort in „Programme (x86)“ und suche den „DramaQueen“-Ordner. (Checke zur Sicherheit, dass sich darin keine Projektdateien (Dateiname.dq) von dir befinden.)
– Lösche nun den gesamten „DramaQueen“-Ordner. Fertig :)
Falls du DramaQueen nicht im Standardordner „Programme (x86)“ installiert hattest, übertrage diese Anleitung bitte entsprechend.
Falls du deine DramaQueen-Lizenz nochmal freischalten musst und deinen Freischaltcode nicht zur Hand hast, schreibe einfach an contact@dramaqueen.info, dann senden wir dir diesen umgehend zu.
Falls du einen Link zu DramaQueen (z.B. auf dem Schreibtisch oder in der Startleiste) hast, musst du diesen neu anlegen. Starte dazu einmal DramaQueen aus „Programme“ per Doppelklick und wähle dann in der Task-Leiste die „Anheften“-Option aus dem Rechtsklickmenü.


Dieses Update enthält neue Features sowie Verbesserungen und behebt Fehler.

NEUE FEATURES

Die Board-Ansicht (verfügbar in DramaQueen PRO) wurde um eine Reihe neuer Funktionalitäten erweitert, um einen nahtlosen Übergang vom Plotten zum Schreiben bzw. von der Übersichts- zur Texte-Ansicht zu ermöglichen:

  • Neben der Anordnung im Raster können die Karten im Board nun auch in Zeilendarstellung angezeigt werden. Die Anzahl der Zeilen pro Karte ist frei wählbar (Zahnradmenü-Option ‚Textzeilen pro Karte‘).
  • Neu ist auch die Möglichkeit, in den Karten den eigentlichen Text aus der Text-Ansicht (und nicht nur die Zusammenfassungen) anzuzeigen und zu editieren (Zahnradmenü-Option ‚Karteninhalt‘ -> ‚Text‘). Dementsprechend werden nun auch mehr Kartengrößen mit einer größeren Maximalgröße angeboten.
  • Die Board-Ansicht verfügt über ein neues Kontextmenü mit umfassenden Optionen (Klick mit rechter Maustaste auf Karte). Einige Optionen ermöglichen überdies Mehrfachauswahl, so dass man alle selektierten Elemente gleichzeitig löschen, ins Archiv verschieben, ausschneiden, kopieren und einfügen kann.
  • Die Karten des Boards können nun auch Markierungen sowie die Zugehörigkeit der Steps bzw. Szenen zu mehreren Storylines darstellen. (Bisher war nur die komplette Einfärbung der Karten in der Farbe einer Storyline möglich.) Die Storylines werden auf den Karten als Farbkreise rechts oben auf jeder Karte angezeigt, die Markierungen links daneben.
  • Das Board lässt sich jetzt getrennt von der Übersichts-Ansicht konfigurieren (über das eigene Zahnradmenü). Dies betrifft die Optionen ‚Nummerierung‘, ‚Karteninhalt‘, ‚Zusammenfassungen‘ und ‚Markierungen‘ (samt Untermenüs).
  • Es ist nun möglich, mit mehreren Board-Ansichten, die unterschiedlich konfiguriert sind, zu arbeiten. Beispielsweise können nebeneinander zwei Boards eingerichtet werden, die unterschiedliche Textebenen und/oder Karteninhalte anzeigen.

VERBESSERUNGEN

  • In der Texte-Ansicht kann jetzt mit den Tastaturkürzeln Alt+↑ und Alt+↓ zum vorherigen und nächsten Element gesprungen werden.
  • Wenn man ein Strukturmodell in ein freies Modell abwandelt, werden nun auch die Einfärbungen übernommen.
  • Im Abschnitt ‚Storybogen‘ der Storylines-Ansicht werden die Drop-Down-Optionen der Wendepunkte nun klarer benannt: ‚Wendung zum Positiven / Negativen‘ (statt nur ‚Positiv‘ bzw. ‚Negativ‘). Zudem ordnen sich die Beschreibungsfelder jetzt optisch besser den Wendepunkten unter, auf die sie sich beziehen.
  • Unterkapitel oder unterteilte Szenen, die nicht Teil der Story sind, erhalten einen Stern (*) als Nummerierung wie bei normalen Kapiteln und Szenen.

FEHLERBEHEBUNGEN

  • Die Board-Ansicht aktualisiert sich nun immer direkt nach jeder Änderung. Zuvor musste die Board-Ansicht dazu ggf. erst geschlossen und wieder geöffnet werden.
  • Ein Absturz wurde behoben, der hin und wieder in der Anmerkungen-Ansicht auftreten konnte.
  • Unterbindet einen Absturz, der in der Windows-Version in Zusammenhang mit Bedienungshilfen auftreten konnte.
  • In der Übersichts-Ansicht werden Elemente nicht mehr falsch platziert, wenn man sie auf einen nichtzugewiesenen Wendepunkt zieht und ein freies Strukturmodell aktiviert ist oder war.
  • In der Board-Ansicht aktualisiert sich die Spaltenüberschrift, wenn sich nur die Nummer des Elements ändert, welches als Überschrift dient.
  • Ein Absturz wurde behoben, der bei der Verwendung der Schriftauswahl auftreten konnte.
  • Anlegen neuer Szenen oder Kapitel in einer global gesetzten Storyline legt die Elemente nicht mehr gleichzeitig auch in der Story an.
  • Behebt einen Absturz, der dabei auftreten konnte, wenn man eine Änderung anwendet oder ablehnt, und dabei zur nächsten Änderung springt.
  • Textänderungen gehen in der Board-Ansicht nicht länger verloren, wenn man z.B. ein neues Element per Tastaturkürzel erzeugt.
  • Behebt einen möglichen Absturz, wenn man im Board per ENTER zu schnell in den Bearbeitungsmodus wechselt, nachdem man per Tastaturkürzel ein neues Element angelegt hat.
  • Sind in der Board-Ansicht mehrere Karten selektiert, muss man nicht mehr in den Kartentitel klicken und ziehen, um die Karten gemeinsam zu verschieben.
  • Einfügen in der Board-Ansicht setzt die einfügten Karten jetzt zuverlässig hinter die aktuell selektierte Karte.
  • In den Nebenansichten führt die Auswahl einer Drop-Down-Option nicht mehr manchmal dazu, dass die Ansicht ungewollt nach oben scrollt.
Comments are closed.